Beratung vorerst nur noch über Telefon und Email

Beratung vorerst nur noch über Telefon und Email

Nobby G.
Allgemein
Liebe Klient*innen und Freund*innen des Münchner Flüchtlingsrats,
 .
aufgrund der aktuellen Situation in Hinblick auf den Corona-Virus müssen auch wir Vorsichtsmaßnahmen ergreifen und unser Angebot entsprechend einschränken beziehungsweise umstellen.
Ab morgen, 17.03.2020, können wir keine persönliche Angebote bei uns im Büro oder über die Infobusse in den Ankerzentren anbieten. Dies gilt – unter Vorbehalt – zunächst bis 19. April.
Wir werden stattdessen eine telefonische Beratung und Beratung per Email anbieten:
 .
Für Menschen in den Ankunftszentren (München / Fürstenfeldbruck):
0176 67606378 / 0176 29898902 (Montag – Donnerstag 13-17 Uhr)
 .
Für Menschen in Ankunftszentren in Ingolstadt: 
0151 55713769 (Montag – Donnerstag 11 bis 14 Uhr)
 .
Für alle anderen Geflüchteten in München:
Fachstelle Asyl: 089 12390096 (Montag, Dienstag, Donnerstag 10 bis 12 Uhr)
 .
Für Menschen aus Resettlement / Humanitären Aufnahmeprogrammen):
Save Me: 08912021715 (Montag – Donnerstag 10 bis 12 Uhr)
 .
Ebenso werden alle Fortbildungen bis 19. April abgesagt und später nachgeholt. Sobald es wieder Termine gibt, veröffentlichen wir diese auf unserer Homepage.
Wir werden euch auf dem Laufenden halten, sobald es neue Informationen gibt. Sobald wir verlässliche und ausführliche Informationen darüber haben, wie Gerichte und Behörden in den nächsten Tagen arbeiten, werden wir darüber ebenfalls informieren.
 .
Herzliche Grüße
Das Team vom Münchner Flüchtlingsrat