Presse über Save Me

„Wir haben sehr viel Spaß zusammen“ – Edigna Hackelsberger hilft Neuankömmlingen, sich zurechtzufinden

12.09.2018

Im Münchner Wochenanzeiger erzählt Save Me-Patin Edigna Hackelsberger von ihrer Patenschaft mit Niamnian Dosso von der Elfenbeinküste.

Link zum Artikel

 

Save Me bei Radio Lora

01.08.2018

Im Interview mit Radio Lora erläutert Projektleiterin Nina Klofac u.a. was Resettlement eigentlich ist, wie es derzeit um legale Zugangswege bestellt ist, wie Aufnahmestrukturen vor Ort sowie die aktuelle Arbeit von Save Me aussehen.

Hier können Sie das vollständige Interview anhören (ab Minute 00:20 ist der Beitrag über Save Me zu hören) :

 

Zwei Paten erzählen über ihre Patenschaft bei Save Me – Ein Artikel von „Mit Vergnügen München“

22.01.2018

Wie kann eine Patenschaft eigentlich konkret aussehen? Zwei Save Me-Paten berichten von ihren Erfahrungen bei „Mit Vergnügen München“.

Link zum Artikel

 

Save Me beim Interkulturellen Magazin im B5 Radio

24.08.2017

Vor einem Jahr begann die Patenschaft zwischen Boubacar Diaby, dem 28-jährigen Flüchtling aus Mali, und dem Save Me-Paten Seppo Schmid. B5 interviewte das Patenpaar sowie die Save Me-Projektleitung.

Link zur Sendung

Audio-Link zur Sendung

 

Save Me in der Süddeutschen Zeitung: Freundschaft über Kulturen hinweg – Save Me bringt Ehrenamtliche mit Flüchtlingen zusammen

25.07.2017

Ein Artikel im München-Teil der Süddeutschen Zeitung informiert über das Save Me-Patenprogramm und stellt das Patenpaar Peter Groba und Sabaun Mohammadi vor.

Link zum Artikel

 

„Engagement ausschöpfen – Save Me sucht Paten für Geflüchtete“

29.06.2017

Der Münchner Wochenanzeiger informiert in einem kurzen Artikel über das Save Me-Patenprogramm sowie die anstehende Workshop-Reihe für angehende Paten.

Link zum Artikel

 

„Rettung in neuer Heimat: Projekt Save Me sucht dringend Münchner als Paten für Flüchtlinge“

24.06.2017

Hallo München erklärt in seiner Wochenendausgabe wie man als Münchner Geflüchtete unterstützen kann und stellt dabei eines unserer Save Me Patenpaare vor.

Link zum Artikel

 

„Vertrauen spüren“ – Save Me im Münchner Wochenanzeiger

13.05.2017

Der Münchner Wochenanzeiger informiert über Save Me und das Patenprogramm. Aktuell werden weitere interessierte Ehrenamtliche gesucht, die sich für Geflüchtete in München engagieren möchten und als Patinnen und Paten Teil des Save Me-Netzwerks werden wollen.

Link zum Artikel

 

„Seite an Seite“ – Save Me Patenpaare im Interview in der Glamour

Drei Frauen aus Syrien, dem Irak und Ghana erzählen zusammen mit ihren Save Me-Patinnen von ihrer Patenschaft und ihrem Leben in Deutschland. Save Me-Projektleiterin Katharina el Masri beantwortet in einem Interview die wichtigsten Fragen zum Thema Patenschaft.

Link zum Artikel

 

Save Me im US TV: Anderson Cooper berichtet für „60 Minutes“ auf CBS

Die aktuelle Lage bezüglich der Flüchtlingsströme in Europa beschäftigt auch die Menschen auf der anderen Seite des Atlantiks. Katharina El Masri spricht im Interview mit Anderson Cooper über die Herausforderungen für Politik, NGOs und Geflüchtete.

Link zum Video

 

„Roter Teppich für Migranten“ Save Me im Interview mit der FAZ

03.09.2015

Die Projektleiterin der Save Me München Kampagne Katharina El Masri im Interview mit der FAZ:

Link zum Video

 

Save Me München in der Start Social Bundesauswahl

16.06.2015

Save Me München ist 2015 aus 100 bundesweiten Sozialprojekten, die im Rahmen des renommierten Wettbewerbs Start Social  ein Stipendium erhalten konnten, unter die besten 25 gekommen!! Wir freuen uns besonders über die Auszeichnung im Kanzleramt mit der Kanzlerin Angela Merkel.

Sarah Hergenröther (l.) und Katharina El Masri (r.) zu Besuch im Kanzleramt

Sarah Hergenröther (l.) und Katharina El Masri (r.) zu Besuch im Kanzleramt

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Situation der Flüchtlinge in Deutschland: So könnte man vielen die Flucht über das Mittelmeer ersparen“

05.05.2015

Bettina Menzel berichtet in der Huffington Post über Save Me München und die Notwendigkeit der Teilnahme an dem UN Resettlement Program als sichere und humane Alternative der Einreise nach Deutschland.